· 

Kinderleicht

Das Zusammenwirken mit Kindern ist mir nicht neu, schließlich bin ich selbst Mutter von Vieren und habe über die Jahre immer wieder ganze Horden gemanaged. Auch eine Theatergruppe habe ich schon erfolgreich geführt, allerdings mit sogenannten Erwachsenen. Was neu ist, ist dass ich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben eine Kindertheatergruppe aufbaue. Nach Pippi Langstrumpfs Leitbild:  Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe!

 

Gestern war also das erste Treffen. Ich war etwas aufgeregt, dachte mir aber, hey das sind Kinder, das wird easy gehen. Dann kamen sie und bereits nach den ersten Sekunden zerfielen alle meine Konzepte, die ich mir zurechtgelegt hatte zu Staub.

Unmittelbar waren sie da, mit all ihren echten Gefühlsäußerungen und der ganzen Impulsivität. Und ich war gefragt flexibel und gleichzeitig stabil mit dem zu agieren, was sich zeigte. Mir wurde klar, ich darf mich einlassen. Raum sein. Wahrnehmen. Seinlassen und Führung geben zugleich. 

 

Als ich am Ende der zwei Stunden, innerlich leicht zersaust, die Kinder fragte, wer denn das nächste Mal wiederkommen wolle, schnellten zu meiner Überraschung alle Finger hoch. Ein Junge rief seiner Mutter zu: Hier ist es so toll, ich will für immer hier bleiben.

 

Ich brauchte ein paar Stunden um mich wieder zusammenzusetzen und dann merkte ich, wie atmend mein Herz aufging, plötzlich die Ideen flossen und ich ein innerliches JA zu diesem Wahnsinnsprojekt, das ich mir eigentlich "ganz easy nebenbei" vorgestellt hatte, spürte.

 

Wir haben noch Platz für zwei 7 - 9 jährige Mädchen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0